Leseverstehen A2 – Übungen mit Lösungen

Leseverstehen Deutsch A2 – Übungen Lesen A2 – mit Lösungen

Leseverstehen A2 – Übungen mit Lösungen

Einführung in Leseverständnisübungen

Leseverständnis ist eine wichtige Fähigkeit, die Schüler lernen müssen. Es hilft ihnen, das Gelesene zu verstehen und mehr Informationen aus dem Text zu gewinnen.

Es gibt viele verschiedene Leseverständnisübungen, die im Unterricht eingesetzt werden können. Diese Übungen helfen den Schülern, ihre Fähigkeiten zu entwickeln, indem sie sie mit Übung versorgen.

Leseverstehen Übungen Lesen A2 – mit Lösungen

Es ist sechs Uhr und der Wecker klingelt. Karoline wacht nur langsam auf. Sie stellt den Wecker ab, dreht sich noch einmal im Bett um und schläft für ein paar Minuten weiter. Aber jetzt kommt ihre Mutter herein und weckt sie auf. Karoline hat keine Chance!

Müde steht sie auf und geht ins Badezimmer. Sie wäscht Gesicht und Hände, putzt ihre Zähne und trocknet sich mit dem Handtuch ab. Wieder in ihrem Zimmer, zieht sie ihr Nachthemd aus und zieht frische Sachen für die Schule an. Karoline geht in die Küche, begrüßt ihre Eltern und frühstückt mit ihnen.

Um sieben Uhr verlässt sie die Wohnung und geht zur Bushaltestelle. Um zehn nach sieben kommt ihr Bus an und fährt eine Minute später wieder ab.

Pünktlich um acht beginnt der Unterricht. Kurz vor zwei Uhr hört der Schultag für Karoline auf und sie macht sich auf den Heimweg. Gegen halb drei trifft sie zu Hause ein. Sie isst jetzt erst ihr Mittagessen und ruht sich danach eine halbe Stunde aus. Dann erledigt sie ihre Aufgaben.

Manchmal hilft sie ihrer Mutter im Haushalt: Sie trägt den Müll hinaus, sie hängt die Wäsche auf oder sie nimmt sie Wäsche wieder ab. Sie räumt den Geschirrspüler aus oder kauft im Geschäft ein. Manchmal passt sie auch auf ihre kleine Schwester auf.

Einmal in der Woche geht Karoline zur Stadtbibliothek. Sie gibt die gelesenen Bücher zurück und borgt sich zwei neue Bücher aus.

An zwei Nachmittagen hat sie Ballett-Training. Das fängt immer um fünf Uhr an. Karoline besucht auch manchmal ihre Schulfreunde oder lädt sie zu sich nach Hause ein.

Ab und zu schaut sie am Abend einen Film im Fernsehen an, liest ein paar Kapitel oder unterhält sich mit ihren Eltern. Gegen halb zehn legt sie sich hin und schläft meistens wenige Minuten später ein.

A) Lies den Text.

Unterstreiche

*) trennbare Verben grün

*) nicht-trennbare Verben blau

*) einfache Verben rot

B) Schreibe die trennbaren Verben heraus:

Leseverstehen Deutsch A2
Leseverstehen Deutsch A2

B) Schreibe die trennbaren Verben heraus:

aufwachen                   ankommen                   aufpassen

abstellen                     abfahren                     zurückgeben

umdrehen                    aufhören                     ausborgen

weiterschlafen             eintreffen                   anfangen

hereinkommen             ausruhen                      einladen

aufwecken                   hinaustragen               anschauen

aufstehen                    aufhängen                    hinlegen

abtrocknen                  abnehmen                    einschlafen

ausziehen                    ausräumen                   anziehen                      einkaufen        

Leseveverstehen A2

Eine Arbeit in Deutschland (A2)

1 Lesen Sie den Text und beantworten Sie die Fragen.

Hamit Yurdagül hat nach der obligatorischen Schule den Beruf Koch gelernt und jetzt arbeitet er seit fünf Jahren in einem Restaurant.

Aber er will bald kündigen, denn die Arbeitszeiten spät am Abend und oft bis zwei Uhr nachts gefallen ihm nicht mehr. Er hat viel Stress, weil das Essen für die Gäste immer pünktlich fertig sein muss und sein Chef sehr streng ist. Außerdem verdient er nicht viel.

Hamit möchte gern ein eigenes Restaurant haben. Für ihn ist eine selbstständige Arbeit wichtig und er will sein eigener Chef sein.

Er hat Geld gespart und auch seine Familie will ihm Geld für das Restaurant leihen. Seine Freundin will ihm bei der Arbeit helfen und wenn das Restaurant gut läuft, kann auch sein Bruder dort als Kellner arbeiten.

  1. Was gefällt Hamit bei seiner Arbeit nicht? ( 3 Elemente)
  2. Welche Wünsche hat er für seine Arbeit? (2 Elemente)
  3. Woher bekommt Hamit das Geld für sein Restaurant? ( 2 Elemente)

2 Ergänzen Sie den Text.

Geld – Beruf – Überstunden – sparen – verheiratet – Geschenke – Urlaub – Bewerbungen – Mittagspause – Verdienst – Kontakte – flexible

Néné Barry kommt aus Guinea in Afrika. Sie ist mit 21 Jahren nach Deutschland gekommen. Sie ist __________, aber sie hat noch keine Kinder.

Hier in Deutschland hat sie nach einem Deutschkurs den __________ Sekretärin gelernt. Jetzt arbeitet sie seit fünf Jahren in einer Autofirma. Sie musste viele __________ schreiben und schließlich hatte sie Glück, denn ihre Muttersprache ist Französisch und die Autofirma hat viele __________ nach Frankreich. Sie hat __________ Arbeitszeiten. Manchmal fängt sie um acht Uhr mit der Arbeit an, manchmal später. Um eins hat sie eine Stunde __________ und danach arbeitet sie bis fünf oder sechs Uhr und oft auch länger. Meistens hat sie pro Woche sechs bis acht __________. Aber die Arbeit macht ihr Spaß, denn die Kollegen und ihre Chefin sind sehr nett.

Mit dem __________ ist sie zufrieden. Sie hat pro Jahr fünf Wochen __________ und dann fliegt sie immer mit ihrem Mann in ihre Heimat. Ihre Familie lebt immer noch dort und sie bringt jedes Mal viele __________ für ihre Eltern und ihre Geschwister mit.
Néné möchte erst in einigen Jahren Kinder haben. Jetzt will sie noch arbeiten und __________ verdienen, denn sie und ihr Mann __________ für ein eigenes Haus.

Lösungsschlüssel – Leseverstehen A2

A Eine Arbeit in Deutschland

  1. Die Arbeitszeiten sind schlecht, der Chef ist streng, er verdient nicht viel.
  2. Er möchte eine selbstständige Arbeit haben und er will sein eigener Chef sein.
  3. Er hat Geld gespart und er bekommt Geld von seiner Familie.

2

Néné Barry kommt aus Guinea in Afrika. Sie ist mit 21 Jahren nach Deutschland gekommen. Sie ist verheiratet, aber sie hat noch keine Kinder.

Hier in Deutschland hat sie nach einem Deutschkurs den Beruf Sekretärin gelernt. Jetzt arbeitet sie seit fünf Jahren in einer Autofirma.

Sie musste viele Bewerbungen schreiben und schließlich hatte sie Glück, denn ihre Muttersprache ist Französisch und die Autofirma hat viele Kontakte nach Frank- reich.

Sie hat flexible Arbeitszeiten. Manchmal fängt sie um acht Uhr mit der Arbeit an, manchmal später. Um eins hat sie eine Stunde Mittagspause und danach arbeitet sie bis fünf oder sechs Uhr, aber oft auch länger.

Meistens hat sie pro Woche sechs bis acht Überstunden. Aber die Arbeit macht ihr Spaß, denn die Kollegen und ihre Chefin sind sehr nett.

Mit dem Verdienst ist sie zufrieden. Sie hat pro Jahr fünf Wochen Urlaub und dann fliegt sie immer mit ihrem Mann in ihre Heimat. Ihre Familie lebt immer noch dort und sie bringt jedes Mal viele Ge- schenke für ihre Eltern und ihre Geschwister mit.

Néné möchte erst in einigen Jahren Kinder haben. Jetzt will sie noch arbeiten und Geld verdienen, denn sie und ihr Mann sparen für ein eigenes Haus.

Leseverstehen Karneval A2 DaF/DaZ

Was ist Karneval?
Fasching, Fastnacht oder Karneval?

In Köln heißt es Karneval, im Süden von Deutschland Fastnacht und an anderen Orten Fasching. In Köln beginnt die Karnevalszeit jedes Jahr am 11.11. um 11:11. In dieser Zeit wird an den Wochenenden viel gefeiert. In Köln gibt es sehr viele Bands die Lieder auf Kölsch (der traditionellen Sprache in Köln) singen.

Sieben Wochen vor Ostern feiern die Deutschen dann mehrere Tage. Los geht es am Donnerstag (Weiberdonnerstag). Am Rosenmontag gibt es in vielen Städten auch Karnevalsumzüge.

Die Menschen laufen in Gruppen auf der Straße oder stehen auf großen Wagen. Hier werfen sie Kamelle (Süßigkeiten) für die Zuschauer. Wichtig ist auch das Kostüm. Fast alle Menschen verkleiden sich an Karneval, z.B. als Zauberer, Polizist, Obst, Gemüse usw.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Jetzt fangen viele Menschen bis Ostern an zu fasten. Das heißt, dass sie auf etwas verzichten z.B. essen sie kein Fleisch, spielen keine Playstation oder essen keine Süßigkeiten.

RFAussage
  In Köln heißt es Fasching.
  Die Karnevalszeit fängt im Oktober an.
  In Köln werden viele Karnevalslieder gesungen.
  Kamelle sind Obst und Gemüse.
  Viele Menschen verkleiden sich für Karneval und ziehen ein Kostüm an.
  Am Rosenmontag ist Karneval vorbei.
  Nach Karneval fasten viele Menschen.

Die Lösungen:

F – F – R – F – R – F – R

Lesenverstehen: Ein Brief

Susanne Breitner verbringt ihre Ferien auf Big Island, Hawaii, in den USA.

Lies Susannes Brief an ihren Freund Tom Weidlein in Deutschland.

Lieber Tommy,

ganz liebe Grüße von Big Island, Hawaii (USA). Diese Strände auf den Hawaiianischen Inseln sind einfach fantastisch und einen Tag am Meer hier zu verbringen ist einfach immer eine tolle Erfahrung.

Der Sand ist fein und weiß, das Wasser türkisblau und die Wellen einfach einzigartig. Mal anders ausgedrückt: ein Strandtag ist viel besser als ein Tag in jedem Fünf-Sterne-Hotel – glaub es mir.

Setz dich einfach hin, relaxe und genieße die warme Sonne auf deinem Gesicht. Man kann unter Palmen ein Picknick machen und dabei den Surfern zusehen.

Hier findest du einfach die besten Surfer, denn Surfen gehört auf Hawaii einfach zur Kultur und zum Lebensgefühl der Menschen. Ich kann nicht surfen, aber ich möchte es eines Tages lernen. Aber es gibt ja auch noch andere Strandsportarten für mich, wie z.B. Beachvolleyball spielen.

Schwimmen gehen ist auch großartig! Es ist gesund und eine meiner Lieblingsbeschäftigungen hier. Man muss trotzdem ein bisschen aufpassen, denn es gibt ziemlich hohe Wellen und starke Strömungen im Meer.

Darum sollten Leute mit wenig Erfahrung auch eher im seichten Wasser in der Nähe des Strandes baden gehen. Der Ozean weiter draußen ist eher etwas für erfahrene Schwimmer.

Ein einigen Stränden gibt es auch sogenannte Lifeguards (Rettungsschwimmer), die immer bereit sind, Menschen in Not zu helfen und eventuell Leben zu retten.

Man sollte auch die von ihnen gehissten Flaggen beachten. Diese zeigen verschiedene Farben an, die eine unterschiedliche Bedeutung haben: grüne Flagge = es ist sicher hier zu schwimmen / gelbe Flagge = frage den Rettungsschwimmer, bevor du ins Wasser gehst / rote Flagge = bleibe an Land, Baden und Schwimmen verboten.

Schnorcheln gehen ist eine weitere coole Sache, die man hier erleben kann. Man besorgt sich eine Schnorchelausrüstung (Flossen, Maske and Schnorchel) und lässt sich auf dem Wasser treiben.

An fast jedem Strand gibt es Riffe mit vielen Korallen und zahlreichen Meeresbewohnern. So kann man wunderschöne Fische in allen Größen und Farben beobachten.

Es gibt sogar zahlreiche grüne Meeresschildkröten und manchmal kommen sie auch aus dem Wasser und legen sich an den Strand. Und, wenn du Glück hast, kannst du Muränen und Tintenfische zwischen den Felsen sehen.

Ein wirklich großartiges und einzigartiges Abenteuer! Einer der Lifeguards sagte mir, dass es auch Haie in den  tieferen Gewässern gäbe – ARRRGH! Aber mach dir keine Sorgen.

Es sagte auch, dass sie kein Interesse hätten, Menschen zu treffen und stattdessen lieber Fisch essen. Trotzdem sollte man immer vorsichtig und auf Sicherheit bedacht sein.

Somit gibt es zwei sehr wichtige Regeln, die man beim Schnorchelngehen beachten sollte: Schnorchele niemals allein und fasse nichts an!

Zusammenfassend kann man sagen: so ein Tag am Strand bietet dir alles – jede Menge Spaß und Action in der Sonne und man trifft interessante Menschen und (Unterwasser-) Lebewesen ;-).

Wir sehen uns bald Susanne                         XOXO

Nachdem Du Susannes Brief vollständig gelesen hast, kreuze bitte (   ) die richtigen Antworten an.

a)   Überblick.

1 Der erste Abschnitt handelt von…

  • a) hawaiianischen Stränden und Kultur.
  • b) hawaiianischen Hotels und Touren.
  • c) lokalen Restaurants und Essen.

2 Im zweiten Abschnitt geht es um…

  • a) Relaxen und Essen.
  • b) Jungs und Surfen.
  • c) Schwimmen und Sicherheit.

3 Der dritte Abschnitt berichtet über…

  • a) Boote und Fischen gehen.
  • b) Schnorcheln und Meeresbewohner.
  • c) einen Surfwettbewerb.

4 Big Island liegt in…

  • a) England.
  • b) den Niederlanden.
  • c) den Vereinigten Staaten von Amerika.

b) Detailverstehen:.

1 Nach Susannes Meinung ist ein Tag am Strand besser als…

  • a) in einem großen Einkaufszentrum einkaufen zu gehen.
  • b) eine Großstadt wie New York zu besuchen.
  • c) einen Tag in einem Luxushotel zu verbringen.

2 Ein wichtiger Bestandteil hawaiianischer Kultur ist es…

a) Beachvolleyball zu spielen.
b) Surfen zu gehen.
c) am Strand ein Picknick zu machen.

3 An einem hawaiianischen Strand schwimmen zu gehen kann gefährlich sein wegen…

a) der hohen Wellen und der starken Strömungen.
b) wegen der vielen Boote und der zahlreichen Fischernetze.
c) Tintenfische n und Muränen im Wasser.

4 Ein sogenannter Lifeguard…

a) verkauft Eis am Strand.
b) hilft Schwimmern in Not und rettet Leben.
c) beobachtet Meeresbewohner und fotografiert diese.

5 Wenn Du am Strand eine gelbe Flagge siehst,…

a) dann sind Haie im Wasser..
b) dann darfst du nicht schwimmen gehen.
c) dann frage einen Lifeguard, bevor du ins Wasser gehst.

6 Beim Schnorcheln sollte man…

a) gute Ausrüstung und einen Partner dabei haben; nichts anfassen.
b) Essen mitnehmen, um die Fische zu füttern und Bilder zu machen.
c) grüne Meeresschildkröten sichten und sie mit zum Strand nehmen. .

Losungen

Überblick : 1a — 2c — 3b — 4c

b) Detailverstehen : 1c — 2b — 3a — 4b — 5c — 6a

Leave a comment

Your email address will not be published.