Bildbeschreibung Redemittel B1 B2 C1 A2

Redemittel zur Bildbeschreibung B1 B2 C1 und A2

  • Beginnen Sie mit einem einfachen Satz, der das Foto beschreibt

-Halten Sie es kurz und auf den Punkt

  • Versuchen Sie nicht, lustig zu sein

-Fang nicht mit “ich” an

  • Wenn möglich, geben Sie den Namen der Person auf dem Foto an

-Wenn möglich, geben Sie an, wo (oder ob) das Foto aufgenommen wurde

Denken Sie an die Geschichte

  • Wer ist auf diesem Foto?
  • Wo wurde dieses Foto aufgenommen?
  • Was passiert auf diesem Foto?
  • Was ist die Stimmung dieses Fotos?

WÖRTER UND AUSDRÜCKE ZUR BILDBESCHREIBUNG

Aufgabenstellung: Beschreiben Sie das Bild.

Welche Assoziationen ruft dieses Bild hervor?
Warum passt es Ihrer Meinung nach (nicht) zum Thema “…”?

Wie beschreiben Sie am besten ein Bild? Hier ein paar Ratschläge:

Bildbeschreibung B1 redemittel

  1. W-Wörter: wer, was, wann, wo, wie, warum, woher, wie viel, wohin…
  2. Präpositionen und Adverbien: 
    1. in, an, auf, vor, hinter, neben, mit, 
    1. links, rechts, oben, unten, 
    1. im Vordergrund/Hintergrund…
  3. Assoziationen: 
    1. ich denke,
    1. ich glaube,
    1. ich meine, 
    1. ich assoziiere das Bild mit…/mit dem Bild das Thema „…” 
    1. vielleicht, wahrscheinlich, möglicherweise, vermutlich, 
    1. es könnte … sein, es erinnert mich an…, 
    1. Auf den ersten Blick…, Es scheint … zu sein, 
    1. Es macht den Eindruck, dass…
    1. … sieht aus wie / als ob…
    1. … kann mit … verglichen werden
  4. Auf dem Bild ist / sind…, .. kann man … sehen, Das Bild / das Foto / die Szene zeigt…

Redemittel zur Bildbeschreibung

Redemittel zur Bildbeschreibung
Redemittel zur Bildbeschreibung

1) Sich W- Fragen stellen und beantworten:
Wer
ist auf dem Bild? – Auf dem Bild ist ein Mann.
Was macht der Mann? – Der Mann wandert in den Bergen.
Wann macht der Mann das? – Es ist Sommer. Vielleicht ist es gegen elf Uhr vormittags.
Wo ist der Mann? – Der Mann ist im Gebirge/ in den Bergen.
Wie sieht er aus? – Er ist groß, warscheinlich nicht so alt. Er trägt einen Hut …
Wie ist das Wetter? – Es ist schön, die Sonne scheint.
Warum ist er in den Bergen? – Er macht einen Ausflug/ Er möchte in der Natur sein. / Er hat Ferien.

2) Präpositionen und Adverbien:
Auf
dem Bild sehe ich einen Mann.
Überall sieht man Berge.
Im Hintergrund sieht man Wolken am Himmel.
Der Mann trägt einen Rucksack auf dem Rücken.
Der Mann steht im Vordergrund.

3) Assoziationen+Begründungen
Ich denke
, der Mann ist schon lange gewandert. Er sieht müde aus.
Ich glaube, der Mann möchte etwas trinken. Er wirkt durstig.
Ich assoziiere das Bild mit Ferien, Wochenende, Freizeit. Ich selbst gehe auch gern wandern.
Der Mann ist ganz allein in den Bergen. Ich bin der Meinung, das ist gefährlich, weil…

4) Eigene Erfahrungen

Ich persönlich mag nicht so sehr wandern, weil es mir zu eintönig, langweilig ist, stundenlang Berg zu steigen.

Was mich betrifft, bevorzuge ich eher die Meeresküsten, wo man faulenzen und sich richtig erholen kann: man liegt in der Sonne und inzwischen liest man eine Zeitung zum Beispiel und wenn es ihm zu warm ist, kann man einfach im Meer baden und sich auffrischen oder die Unterwasserwelt und Meerestiere beobachten.

Ich bin der Ansicht, dass Meeresurlaube zu monoton sind, auch wenn sie manche Vorteile auch haben… .

Leave a comment

Your email address will not be published.